Beim ersten Ligastart zum Einstieg in die diesjährige Saison in der 3. Liga blieb unsere Mannschaft unter ihren Möglichkeiten, rettete jedoch in Anbetracht der besonderen Umstände mit großem Kampfgeist noch einen Punkt.

Das Rennen wurde in Bruchköbel über die Quaterman-Distanz( 950m, 45km, 10,5km) ausgetragen. Für den Transport unserer Räder stellte uns die Fa. Schreinerei Bräutigam aus Lohne einen Sprinter zur Verfügung.
Dafür vielen Dank, Frank!
Der Start erfolgte in der brütenden Nachmittagshitze. Das Schwimmen zu Beginn kam gerade recht. Mattis kam als Erster unserer Mannschaft aus dem Wasser, jedoch war die Abkühlungseffekt schnell verflogen, denn anschließend ging es auf die 45 km lange Radstrecke, die keinerlei Schatten versprach. Friedrich, sonst auf dem Rad eine sichere Bank, kämpfte mit Materialschwächen. Thomas, gerade in der Vorbereitung zum “Ostseeman” im August, und Nico folgten in kurzem Abstand. Aber wo blieb Steffen? Sollte er als 5. Mann das Streichresultat sein?
Als er sein Rad abstellte merkte man schon, dass etwas nicht stimmte- mit starken Magenkrämpfen musste er die Laufrunde abbrechen und seinen Mannschaftskollegen die Daumen drücken, dass alle ins Ziel kommen würden.
Nico- lächelnd- und Thomas liefen dann auch kurz nacheinander ins Ziel ein, Friedrich und Mattis konnten nicht alles geben. Muskelprobleme in den Beinen machten ihnen zu schaffen, so dass jetzt nur noch das Ankommen, egal wie, im Focus stand, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen.
Dies gelang dann auch und mal wieder haben sie bewiesen, dass sie Kämpfer sind und so schnell nicht aufgeben.
Nun heißt es nach vorne schauen auf den nächsten Start am 22. Juli in Burgwald.
s.h.



Am Start waren: Nico Schlordt, Thomas Groß, Friedrich Heß , Mattis Hohmann und Rene Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.